Auszeichnung mit Urkunde und Ehrennadel

5/5 - (1 vote)
Karin Bechteler Trägerin des Ehrenzeichens des bayerischen Ministerpräsidenten

Beim Jugendförderverein wurde das ehrenamtliche Engagement ausgezeichnet,
von links: Schambach-Kids-Vorsitzender Thomas Höcherl, Beate Scherm
und Karin Bechteler (neue Trägerin des Ehrenzeichens des bayerischen Ministerpräsidenten)
und Bürgermeister Christian Hirtreiter mit der Ehrungsurkunde
mit Ehrennadel bei der Übergabe

Schambach (ch) Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung standen die Ehrungen für langjähriges ehrenamtliches Engagement in der Vereinsarbeit an. Es war ein feierlicher Rahmen, den Bürgermeister Hirtreiter anlässlich der Verleihung des Ehrenzeichens des Ministerpräsidenten initiiert hatte:
In seiner Laudatio ging er zunächst auf die Bedeutung von Ehrenämtern ein:

„Jede Gesellschaft kann nur dann gut bestehen, wenn es Menschen gibt, die über den eigenen Tellerrand hinwegschauen.“

Bereits vor über einem Vierteljahrhundert habe sich Karin Bechteler für die Dorferneuerung im Rahmen der Dorferneuerung Schambach stark engagiert und war bei der Eintragung in das Vereinsregister des jetzigen Vereins „Schambach Kids“ (2003) aktiv und über viele Jahre im Vorstand eingebunden.

Von 2012 bis 2014 war sie Vorsitzende und seither in verschiedenen Funktionen in der Jugendarbeit außerordentlich aktiv. Seit 2014 hat sie das Amt der Schriftführung inne und koordiniert viele Aktivitäten vorbildlich. 2017 erhielt sie die Jugendraute des Kreisjugendrings für vorbildgebendes Engagement in der Jugendarbeit. Auch bis 2024 ist sie weiterhin als Vereinsvorstandsmitglied eingebunden. Zusätzlich ist sie im Frauenbund tätig. Das Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten wird seit 1994 als Anerkennung für langjährige hervorragende ehrenamtliche Tätigkeit verliehen.

Hirtreiter überreichte die Auszeichnung im Auftrag des Landrats, da die Verleihung aufgrund der Corona-Pandemie mehrfach nicht stattfinden konnte. So wurde die Verleihung im Rahmen der ersten Jahresversammlung des Jugendvereins nach der Pandemie getätigt.

Diese Auszeichnung sei eine Aufmerksamkeit für Persönlichkeiten, die sich um das Gemeinwohl verdient gemacht hätten, damit diesen öffentlich gedankt wird, sagte Hirtreiter. Die Auszeichnung erfolgte mit einer Urkunde des Ministerpräsidenten und einer Ehrennadel.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Dr. Christian Hirtreiter